Unsere Geschichte

2020

Neue Farben, neue Formen, kürzerer Name: vombaur. Wir schaffen uns ein Erscheinungsbild, das so kraftvoll, dynamisch und unkompliziert ist wie wir. 

JUMBO-Textil und vombaur Textation Group

2019

Unter dem Dach der neu gegründeten Beteiligungsgesellschaft Textation Group bündeln wir und der Elastic-Spezialist JUMBO-Textil unsere Expertise in Sachen technische Schmaltextilien. Als Unternehmen und Marke bleiben wir eigenständig.

1992

Peter vom Baur wird Geschäftsführer der J. H. vom Baur Sohn GmbH & Co. KG. Schmaltextilien aus Hochleistungsgarnen und maßgeschneiderte individuelle Lösungen für Industrie-Kunden werden zum Markenkern des Unternehmens.

1960

Technische Textilien für industrielle Anwendungen gewinnen mehr und mehr an Bedeutung. Der Absatz für Hutbänder schrumpft. Der neue Geschäftsführer Viktor vom Baur erweitert den Maschinenpark in Ronsdorf um moderne Nadelstühle.

1955

Das Fabrikgebäude – 1943 bei einem Bombenangriff vollständig zerstört – ist wieder aufgebaut. Die Firma Johann Heinrich vom Baur Sohn exportiert ihre kreativen Seiden- und Fantasiebandkollektionen in die ganze Welt.

1929

Hinnerk vom Baur errichtet einen Standort der Johann Heinrich vom Baur Sohn im englischen St. Albans.

vombaur um 1879

1879

Carl Peter Fritz vom Baur erweitert die Produktpalette: Neben Hutbändern für Herren wie Damen werden Sägekanten- Taffet-, Satin-, Lumineux- und Libertybänder gewebt.

1855

Auf der Weltausstellung in Paris erhält Carl Ferdinand vom Baur und sein Unternehmen die Große Medaille.

Carl Ferdinand vom Baur übernimmt 1854

1854

Carl Ferdinand vom Baur übernimmt: Er wird Chef der Firma Johann Heinrich vom Baur Sohn. Im neu errichteten Fabrikgebäude werden Seiden- und Hutbänder gefertigt für Kunden in ganz Europa und Übersee.

vombaur Bandmanufaktur um 1805

1805

Johann Heinrich vom Baur gründet seine Bändermanufaktur. Gefertigt werden die Bänder zunächst von Hausbandwebern in Heimarbeit.

Kontakt

vombaur
GmbH & Co KG

+49 202 24661-0
E-Mail
Kontaktformular